Sigge

Sigge

Und schon wieder müssen wir uns von einem langjährigen Stammtisch-Kollegen verabschieden: Siegbert Hönig, besser bekannt als Sigge. Auch er ein echtes Original, wenn auch ganz anders als Zimmi .
Nein, der Sigge war kein Rennfahrer, kein Schrauber, kein Techniker und auch kein Schwerenöter - er war vor Allem eines: ein Künstler.
Und kein schlechter - seine Werke leben weiter und erfreuen nach wie vor Ihre Besitzer.
Was aber das praktische Leben angeht, tat er… Weiterlesen...

Zimmi

Zimmi

Heute mussten wir uns von einem weiteren, langjährigen Stammtisch-Kollegen verabschieden: Gerd Zimmermann, AKA Zimmi. Ganz in den Anfangszeiten, den 70er Jahren des vergangenen Jahrhunderts, war er schon omnipräsent am Stammtisch: als Fahrlehrer, bei dem viele von uns den (Motorrad-)Führerschein gemacht haben, bzw. sogar ihr erstes Motorrad gekauft haben, meist eine Yamaha RD 250, die mit dem runden Tank (Modell 352 bzw. 522) - sozusagen die käufliche 'Rennmaschine des kleinen Mannes' 😊 .
Und selber ist er in der Zeit auch immer kräftig… Weiterlesen...

Adieu, Wiki

Adieu, Wiki

Nicht ganz 9 Jahre nach dem Abschied von Micky ist es nun wieder soweit: wir müssen uns von Kater Wiki verabschieden. Wiki war soganz anders als sein Vorgänger: sehr selbsbewusst, manchmal sogar recht aggressiv, wenn es darum ging, seine (Revier-)Ansprüche zu verteidigen, und das vom ersten Tag an, als er, aus dem Tierheim kommend, unser Haus und Grundstück sofort als 'seines' in Besitz nahm. Und dann wurde er für uns doch zu einem stets fröhlichen, lieben Begleiter, mit viel Vertrauen, der auch jetzt, während… Weiterlesen...

R.I.P. Eric

Wie ich soeben erfahren habe, ist Eric vanVenrooy, ein 2012 in Bourbonnais neu zu uns gestossener Ducati Fahrer, am vergangenen Donnerstag bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Dieses Jahr wollte er wieder mit, aber wegen eines Unglücksfalls in der Familie konnte er dann leider doch nicht.Wir haben ihn deshalb nur kurz gekannt, aber er war offensichtlich ein ganz Netter. Wenn auch seine Weiterlesen...

Heart Attack

Nach langer Zeit mal wieder ein rein privater Blogpost, und zwar aus konkretem, leider unerfreulichem Anlass: ich hatte am vergangenen Mi./Do. einen massiven Herzinfarkt. Immerhin: ich lebe noch . Aber der Reihe nach: Es ging eigentlich schon am So. abend los, mit Schmerzen in den Armen bis in die Fingerspitzen, irgendwann, nach diversen Tabletten/sonstigen Drogen gings halbwegs wieder und ich schob es auf Überanstrengung/Verspannungen, evtl. von unserem Chambley Ausflug (der war übrigens… Weiterlesen...

Micky R.I.P.

Micky R.I.P.

Heute ist ein trauriger Tag - wir mussten unseren Kater Micky begraben. Micky hatte vor 6 Wochen, kurz nach unserem Pfingsturlaub, einen Autounfall bei dem er erheblich verletzt wurde, aber er hatte sich davon schon wieder weitgehend erholt, als er vor einer Woche plötzlich keine Nahrung mehr annahm. Im Lauf der Woche stellte sich dann nach und nach heraus, dass wohl eine Viruserkrankung der Auslöser des Übels war. Die Leberwerte wurden immer schlechter und er konnte nur noch mit Infusionen am Leben erhalten werden. So haben wir uns schweren… Weiterlesen...

KOS 2005

KOS 2005

Wie schon auf der Info-Seite gesagt, ist dieser Bericht kein Weblog im üblichen Sinn, sondern ganz einfach eine persönliche Aufarbeitung unseres gerade vergangenen, turbulenten KOS-Urlaubs. Hinflug/Hoteltransfer/Checkin erstmal problemlos, schöne Anlage, super Wetter (Sonne satt, 30 °, Wasser 25 °). Nur der Service/Personal - naja... Also erstmal nen Tag am Strand/Pool relaxen, Gastronomie testen, gutgehen lassen. Dienstag dann nen 80er Roller gemietet und ab nach KOS-Stadt zum Sightseeing. Beeindruckende Überreste der Kreuzritterfestung, ne… Weiterlesen...

Speedweek 2000

Speedweek 2000

Ledenon Speedweek 2000 Nach den weitgehend reibungslosen vorherigen Veranstaltungen gab es nun doch einige Probleme:

  • 2 von 5 Tagen waren morgens verregnet/feuchte Strecke
  • es gab 2 Stürze mit anschl. Krankenhausaufenthalt: Michel (Schlüsselbein+6 Rippen gebrochen), sowie Kai (komplizierter Oberarmbruch am Schultergelenk)

Durch den Ausfall von Michel aus dem Organisationsteam wurden auch einige andere Dinge beeinträchtigt, so z.B. die Campingplatzverwaltung sowie die Zeitnahme für den Superpole-Wettbewerb.… Weiterlesen...