Joerg Witlatschil

Joerg Witlatschil

Es ist nicht zu fassen - kaum ist der letzte Nachruf geschrieben, folgt schon der nächste....
Diesmal ist es Jörg Witlatschil, der von uns gegangen ist. Ein Hoernerfranzracer der ersten Stunde, sozusagen, und was für einer !
Der Jörg war schon beim allerersten Ledenon Event dabei, und blieb dann auch, bis zum letzten, und das immer mit viel Freude und Engagement.
Alle, die ihn kannten, können das bestätigen, und er war… Weiterlesen...

'Best-of' Hoernerfranzracing

So, da ist er nun endlich, der angedrohte 'best-of' Blogpost 😊 (Ich habe das immer wieder vor mir hergeschoben, aber nachdem gestern beim Wintertreffen mal wieder herumgerätselt wurde, wann denn die Sache mit Michaels Schulterblatt genau war ... da hab ich dann gedacht: jetzt wirds endgültig Zeit ;-) ). Natürlich kann sich jeder selber die Highlights aus dem Blogarchiv zusammensuchen, aber dazu muss man doch eine ganze Menge Berichte lesen - es gibt schliesslich zu jedem Event einen ! Deswegen stelle ich hier einfach meine persönlichen Hig… Weiterlesen...

Bourbonnais Finale

Bourbonnais Finale

Das war sie nun also - die letzte Hörnerfranzracing Rennstrecken-Veranstaltung, und es war nochmal schön. Trotz aller Probleme zum Auftakt: garstiges Pisswetter am Anreisetag, und genauso gings am ersten Fahrtag weiter, entgegen der Vorhersage.
Die war dann wenigstens für den Dienstag korrekt: leichte Bewölkung, immer wieder Sonne und angenehme Temperaturen. Da kam dann doch wieder Spass auf, lediglich getrübt durch eine Ölverlust-bedingte Pause. Sonst gab es aber wenig Probleme, vor allem keine Stürze mit nennenswerten Personenschäden. Und… Weiterlesen...

2016: dernier roulage Hoernerfranzracing

2016: dernier roulage Hoernerfranzracing

Nachdem es sich schon seit Längerem abgezeichnet hat, ist 2016 nun definitv das letzte Jahr in dem ein Hoernerfranzracing Rennstreckentraining stattfinden wird.
Die  Gründe dafür sind zum Einen die bereits genannten (siehe Planung 2015 ) Hinzu kommt nun noch die Einsicht, dass ich inzwischen meinen eigenen Ansprüchen als Fahrer nicht mehr gerecht werden kann.
Also ist es an der Zeit, den berühmten Helm an den Nagel zu hängen.
Und… Weiterlesen...

Val de Vienne final

Val de Vienne final

Mit dem gerade zu Ende gegangenen, 9. Val de Vienne Racecamp geht nun leider eine kleine Ära unserer Rennsportaktivitäten zu Ende - und es war nochmal richtig gut:
Geniales Wetter, immer so 22, 23 Grad, wenig Wind, trocken (bis auf 30 Minuten am letzten Nachmittag), jeden Tag Sonne (ok, am Dienstag erst gegen Abend) - was will man mehr ?
Und auch sonst lief alles sehr harmonisch ab, wir mussten nicht ein einziges Mal den Sanitätsdienst in Anspruch nehmen, geschweige denn, das Krankenhaus in Confolens oder gar Poitiers. Natürlich gab es… Weiterlesen...

7. Val de Vienne Racecamp 7.-9.8.2006

7. Val de Vienne Racecamp 7.-9.8.2006

Was soll man sagen - 3 Tage sind immer schnell vorbei, aber es waren wieder einmal 3 schöne Tage. Geniales Wetter, Sonne und Schönwetterwolken im Wechsel, dazu Temperaturen um 28 Grad, leichter Wind, besser kann man es eigentlich kaum erwischen.
Zum Ablauf selbst: erstmals haben wir aufgrund der guten Erfahrungen in Ledenon sowie der weiten Spanne in den Rundenzeiten der Teilnehmer (1:44 .. 2:30) eine 2er Gruppeneinteilung mit Wechsel im 30 Minuten-Takt versucht, sozusagen auf freiwilliger Basis, d.h. ohne Aufkleber, Kontrollen und Abwinken… Weiterlesen...

Jahresrückblick 2005

Wie schon bemerkt, war das Jahr 2005 tatsächlich ziemlich turbulent - angefangen bei den doch recht hitzigen Debatten bzgl. des weiteren Vorgehens beim traditionellen Pfingstträining in Ledenon (Y-Gruppe, sonstige Gruppeneinteilung) - teilweise nachzulesen im Forum (ja, die alten Beiträge bleiben drin, wer sie lesen will, muss nur den Anzeigezeitraum anpassen).
Im Nachhinein hat sich der schlussendlich eingeschlagene Weg - Wegfall der Y-Gruppe zugunsten eines zweigeteilten Normalbetriebs - als richtig erwiesen, der weitere Verlauf der Saison… Weiterlesen...

Val de Vienne 2005

Val de Vienne 2005

Und wiedermal ist ein Val de Vienne-Event vorbei - diesmal zwar 'nur' 3 Tage, aber die hatten es in sich.
Gleich der erste Morgen begann furios - zwei heftige Stürze in kurzer Abfolge, wobei einmal 5 Rippen + ein Schulterblatt sowie ein Schlüsselbein (Kasi) 'auf der Strecke' blieben. Also jeweils ab nach Poitiers ins Krankenhaus, aber auch am selben Tag wieder zurück, da zum Glück keine weiteren, schlimmeren Verletzungen festgestellt wurden - den beiden Verletzten wünschen wir alle hiermit einen schnellen Heilungsprozess.
Jedenfalls war… Weiterlesen...