Back to work...

Irgendwie hatte ich damals schon das Gefühl, ein 'sag-niemals-nie' hinzufügen zu müssen (deswegen auch das 'voraussichtlich'), und nun ist es soweit: Ich bin (zumindest teilweise) wieder zurück im Arbeitsleben - und zwar bei LPC-Computer. Wie nun das ? Eigentlich ist alles recht banal:

  • Der Zufall spielte wie so oft im Leben die entscheidende Rolle.
  • Arbeitsplatz am Ort, 8 min. mit dem Fahrrad.
  • Kleiner Familienbetrieb, Chef (bereits vorher) persönlich bekannt.
  • Teilzeit (4 x 6h / Woche).
  • Interessante Arbeit mit genügend Freiraum.
  • Familiäres Betriebsklima.

Das Ganze hat natürlich auch noch andere, nicht wirklich messbare Aspekte. Zum Einen die inzwischen geringere Beanspruchung durch Veränderungen/Umbauten am Eigenheim, die mich vor Allem letztes Jahr auf Trab hielten, aber auch einfach der Wunsch, neben den privaten Hobbys (die durch das AZ-Modell weiterhin zu ihrem Recht kommen), auch mal wieder 'was Richtiges' zu arbeiten, incl. der damit verbundenen (Selbst-)Bestätigung. Wichtig ist natürlich auch die nach einem weiteren Rückschlag im vergangenen Sommer (massive Schilddrüsenüberfunktion 'Morbus Basedow' mit dramatischen Folgen: u.a. 15 Kg Gewichtsverlust innerhalb von 3 Wochen) Gesundheits-Situation, die man nun wieder als stabil bezeichnen kann.
Und dann die rein praktischen Erfahrungen der letzten drei Jahre: Die Freunde, mit denen man gern etwas zusammen unternimmt, haben meist auch nur am Wochenende Zeit (weil sie entweder berufstätig oder im 'Rentnerstress' sind) - und das, wozu es bisher manchmal gereicht hat: das Bier am Nachmittag im Andreasbräu, ist jetzt allemal noch drin . Die Ehefrau ist noch berufstätig (irgendwo muss die Kohle ja herkommen ;-) ) und so kann man auch nicht gerade ständig in Urlaub fahren...
Der Zusatzverdienst ist natürlich auch nicht schlecht, aber dieser Punkt kommt in der genannten Reihe erst ziemlich hinten . Und so wie es sich nun (seit 1.1.17) anlässt, bin ich recht zufrieden damit, konnte ich doch schon den ein-oder anderen Akzent setzen, der von den Kollegen gut aufgenommen wurde. Also lassen wir uns mal überraschen, wie das weitergeht...