Northwest 200

Seit langem hier nun mal wieder etwas zum Motorradsport: das Northwest 200.
Gerade habe ich mir das Supersport Rennen im BBC Livestream angeschaut, und ich muss sagen, es fasziniert jedesmal wieder. An sich bin ich ja kein uneingeschränkter Fan dieses brandgefährlichen Sports, wo es immer wieder schwer Verletzte und sogar Tote gibt. Aber man muss zugeben: es hat schon seine Faszination.

Insbesondere die Hubschrauberaufnahmen, Windschatten-Duelle bei über 300 kmh auf der Landstrasse, und dann kommt die Bushaltestelle als Schikane...
Auch das Ganze Drumherum, die provisorischen Boxenanlagen, Tribünen usw., die Begeisterung der Zuschauer und Fahrer, das alles ist doch ganz anders als der protzige GP Zirkus.
Aber wie gesagt: der Preis kann hoch sein, die Jungs wissen das alle. Das erste Rennen war übrigens spannend bis zum Schluss, gewonnen hat Lee Johnston, der Favorit Alastair Seeley ist in der letzen Runde im Kampf um den Sieg gestürzt, hat sich aber offenbar nicht ernsthaft verletzt.
Das Superstock Rennen war nicht ganz so spannend, eine klare Sache für Peter Hickman (BMW).
Aber dann: Supertwins - wieder spannend bis zum Schluss, wo sich dann schlussendlich Stefano Bonetti auf der Paton durchsetzte.
Und das als Aussenseiter, sehr sympathisch, der wusste auf dem Podium noch nicht mal dass man bei der Nationalhymne die Kappe absetzen sollte ;)
Ansonsten auch die 'alten Säcke' nicht zu verachten: Jeremy Mc Williams zwar gestürzt, aber Michael Rutter als dritter auf dem Podium, siehe auch den Bericht in der Speedweek
So kanns weitergehen, die Rennen am Samstag schau ich mir aufjedenfall auch an !
18.05.: Und natürlich habe ich das gemacht: schlechtes Wetter heute, zeitweise konnte noch nicht mal der Hubschrauber fliegen. Und damit, wie erwartet, schlug die Stunde der Einheimischen.
Insbesondere für Jeremy McWilliams, der nach hartem Kampf das Supertwins Rennen gewann, im hohen Alter von 55 Jahren :D .
Er hatte aber gute Gesellschaft auf dem Podium, mit Michael Rutter, 57.
Die Jungs sind einfach eisenhart.