Bourbonnais, enfin!

Bourbonnais, enfin!

So, da simmer wieder, und es war geil ! Doch der Reihe nach, zuerst zum Wetter:
Die Vorhersage war ja nicht so besonders einladend, sehr durchwachsen, einiges an Regen, Gewitter... aber es kam dann doch anders. Nachdem am Donnerstag morgen kurz ein paar Tropfen heruntergekommen waren, klarte es schnell auf, einige leichte Wölkchen am Himmel und angenehme Temperaturen, kurz: ideales Moppedwetter. Am Nachmittag dann, pünktlich 14 Uhr dann doch eine massive Dusche - das Gewitter hatte es wirklich in sich, bohnengrosse Hagelkörner, Sturzbäche quer über den Platz, und ein Sturm, der alles mitriss, was nicht niet-und nagelfest war. So mancher Pavillon flog entweder komplett davon oder wurde schlicht in seine Bestandteile zerlegt - Hammer. Doch so schnell der Spuk gekommen war, war er auch wieder vorbei und eine Stunde später sogar die Strecke schon wieder trocken (der Jörg hatte gerade auf Regenreifen gewechselt und wollte rausfahren, aber es lohnte sich schon nicht mehr ).
Freitag dann wie vorhergesagt, leichte Schönwetterwolken, ca. 20 Grad, also alles im grünen Bereich. Was man auch gleich für den Kurs, die Infrastruktur und die Betreiber uneingeschränkt sagen kann: Zwar keine Boxenanlage, aber ausreichende und ordentliche sanitäre Anlagen/Duschen, genügend Park-Camper Flächen, ja sogar ein Büro (nämlich das der Betreiber) zum Mitbenutzen, das hatte ich noch nie . Und wie aufgrund der Erfahrung mit der Kommunikation/Organisation im Vorfeld nicht anders erwartet, ein netter Empfang vom Streckenchef, alles easy, keine Probleme, was sich am Schluss auch daran zeigte, dass diejenigen die nicht gleich abreisen wollten/konnten, bis zum Samstag morgen im äusseren Fahrerlager bleiben konnten, incl. Strom/Nutzung der Sanitaires, etc. - prima. Die Phonmessung dann so, wie man sowas in Frankreich erwartet, also eher leger - wer keinen Drehzahlmesser am Mopped hatte, wurde halt angewiesen, ein wenig Gas zu geben, und gut. So schaffte auch der Eric mit seinen selbstgemachten Brülltüten an der Duc die Abnahme - genutzt hat es ihm dann allerdings nicht viel, das Getriebe streikte nach gerade mal 3 Runden - 4takt Gerümpel halt...
Apropos falsch/richtigtakt: wir haben 20 2takt-Mopeds gezählt, soviele wie lange nicht mehr - und das auch ohne viel Beteiligung aus dem RD350 Forum (ausser den üblichen Verdächtigen). Offenbar diskutiert man dort lieber über Bilster Berg usw., wo man fürs doppelte Geld halb soviel fahren kann - aber jedem wie ers mag und verdient ...
Zum Kurs selbst gab es auch durchweg positive Rückmeldungen: sicher kein Ledenon, aber gut gemacht, schöne flüssige Abschnitte durchaus mit Anspruch, also auch nicht in kürzester Zeit erlernbar oder gar langweilig, und auch ausreichend gerade Stücke für die Powerfraktion - kurz: wer meint, auf so einem 'Micky Mouse' Kurs könne man nicht fahren, ist selber schuld. Und auch unsere wiederbelebte 'Y-Gruppe' speziell für Einsteiger kam gut an, auch durch die 'Mitbenutzung' der hier zur Verfügung stehenden Fahrzeit durch andere, erfahrene Fahrer (es gehört auch dazu, dass man lernt wie es ist, überholt zu werden) aber immer mit wenig Verkehr (max. 15 Leute) auf der Strecke.
Jedenfalls war der Nachwuchs begeistert - besonders der Adrian mit seinem BLUM (= BenzininLärmUmwandlungsMaschine), das dann am 2. Tag mehr und mehr in den Hintergrund rückte, da er auch besseres testen konnte und dabei gleich gelernt hat, dass ein ordentliches Mopped maximal 2 Ventile braucht ... Soweit also alles super, wenn, ja wenn nicht am Freitag nachmittag um 4 ein übler Crash die Stimmung getrübt hätte.
Ausgerechnet der Jürgen 'Flächi' von der seit langem mal wieder mitgekommenen Würzburger Fraktion (worüber ich mich besonders gefreut habe) stürzte direkt vor seinem Kumpel Peter, der keine Chance zum Ausweichen mehr hatte. Und da ging dann leider der Oberschenkel zu Bruch, was ein Pech. Sanis/Notarzt natürlich sofort zur Stelle und die notwendige Erstversorgung/Transportvorbereitung gemacht, dann ab mit dem Sanka ins Krankenhaus nach Moulins, wo das ganze (hoffentlich) ordentlich behandelt/operiert wird - davon kann man aber ausgehen, ich kenn mich aus damit . Sehr traurig das, aber: keine lebensbedrohende Verletzung, und auch keine, wo bleibende Schäden zu erwarten/befürchten sind (Update hierzu folgt, sobald ich mehr weiss). Und natürlich auch das passende Umfeld: viele Freunde dabei, die den ganzen Kram (Mopped/Auto..) zurückbringen, der Patient selbst kommt ja dank Schutzbrief problemlos zurück, sobald er transportfähig ist.
Also Kopf hoch, Flächi, das wird schon wieder - und auch Peter: mach Dir nicht zuviele Vorwürfe, Du konntest nix dafür
Update (12.6.):
Der Flächi ist schon wieder zuhause, dank Schutzbrief/Heimtransport. OP ist offenbar gut gelungen, also erstmal Entwarnung. Wenn alles gut geht, wird er bald wieder auf den Beinen sein, und wegen 2013 hat er auch schon nachgefragt ..
Also abgesehen von diesem Crash, ein rundum positives Fazit, was eigentlich nur heissen kann: Bourbonnais 2013 - wir kommen wieder .
Und natürlich wie immer, zum Schluss: Bilder (unprofessionell, von mir halt, aber bessere folgen noch).
..und hier sind se auch schon (Update 12.06.):
Bilder von Volker und Imke (Dank an die Fotografin!)

Kommentare

Hallo Werner!
Vielen Dank für die schnellen Bilder und die Worte.Für mich war es ein geiles Erlebniss(trotzt"GRUFTI")und bin wieder DABEI!
Grüsse von der WÜ-FRAKTION
rainer
geschrieben am 2012-06-10 10:28:32 von Rainer Schneider
Hmja, da muß ich doch leider etwas widersprechen, ein ordentliches Töff hat 6 Ventile! Und bei 20 Falschtaktern oder Dreitakter (Ansaugen, verdichten, fest...), auf dem Kurs muß ich mich nicht wundern, das ich ständig Hustenreiz verspürte, ich dachte schon das liegt am Rauchen ;-)
Ansonsten: Super Veranstaltung, mal richtig brauchbare sanitäre Anlagen und ein richtiger 6-Ventilkurs!
Bibbe
geschrieben am 2012-06-10 12:23:19 von Bibbe
nix da, Bibbe - von wegen 3takter, stehen geblieben (oder erst gar nicht gefahren) sind ausschliesslich Falschtakter (bei den Franzosen heissen die Troukasoupapes), ansonsten kann weniger Rauchen nur gut sein :D
geschrieben am 2012-06-10 20:00:32 von Werner
Einspruch! Die verschiedenen Schäden (Getriebeschaden an Eriks Köwe, Zündaussetzer an Michels 996er, von J.Amberg´s Bemühungen an seiner 1000er Suzi reden wir besser mal nicht...etc.) haben NIX mit dem Arbeitsprinzip zu tun!
Bleibe dabei: Dreitakter sind Pfui! (Liegt vielleicht an meiner ehemaligen RD 350, das Ding konnte mich einfach nicht leiden...)
"Ansonsten kann weniger Rauchen nur gut sein" Stimmt! Deshalb Fourstroke!
geschrieben am 2012-06-10 21:48:15 von Bibbe
Moin Werner,
Super Event! Hatte echt meinen Spass :)
Wobei ich Bibbe trotz dem schönen 2 Takter Tunnelblick recht geben muss, 4 Takter machen mindestens genauso spass ;)
Und Meine BLUM war geil auf der Strecke ;)
Danke nochmal und sehr positives Feedback von uns :)
geschrieben am 2012-06-11 16:19:43 von Adrian Welscher
Hallo Werner,
auch ich fand es, trotz dem Ärger mit meiner Diva, eine sehr gelungene Veranstaltung und ich bin nächstes Jahr wieder dabei. Dann aber ganz sicher mit zwei Motorrädern. Mit dem alten Gelump muss man einfach damit rechnen, dass das eine oder andere Malheur ein Weiterfahren verhindert. Das passiert mir nicht noch einmal ;o(
Gefahren bin ich aber trotzdem eine Menge. Nachdem klar war, dass ich mit der KöWe nicht mehr fahren konnte, haben mir sofort mehrere Leute jeweils eines ihrer Motorräder zum fahren angeboten. Das ist nicht alltäglich und spiegelt irgendwie die von mir erfahrene Stimmung im Fahrerlager wieder. Man hilft sich halt so gut man kann und hat Spaß miteinander. Jürgen hat mich fast auf die IG-34 Suzi geprügelt - wobei ich nach den ersten Runden wusste warum. Das Teil lief nicht richtig und wir haben dann zusammen den Fehler gesucht - aber nicht gefunden ;o) Vielen Dank auch nochmal an Michael, mit dessen toller 748 R ich viele Runden drehen konnte. Wenigstens konnte ich mich mit meiner Startmaschine für die Anlasser malade 996 revanchieren ...
Also Werner, kann man für 2013 schon buchen? Ich bin dabei :o)
Viele Grüße aus den Cevennen,
Eric
PS: Hey ihr 3 Visels, ich habe mein Schorleglas bei euch stehen lassen. Bitte nächstes Jahr wieder mitbringen :o)
PPS: Gegen die Bezeichnung "Brülltüten" lege ich Einspruch ein. Die habe ich extra gebaut, damits leiser wird!
geschrieben am 2012-06-11 20:40:01 von Eric
Tja, Eric,
der Jürgen hat schon recht mit seiner Empfehlung, mehr als 1 Mopped mitzunehmen, da kennt er sich aus :D
(von seinen 3en ist auch nur eins am Schluss noch gelaufen).
Und bei den Brülltüten bleib ich - man muss die Dinge einfach beim Namen nennen ;-)
Aber hast ja gesehen, war ok...
Schönen Urlaub noch!
geschrieben am 2012-06-11 21:06:25 von hoernerfranz