Mirecourt im Juni

Mirecourt im Juni

Nachdem wir es bisher nicht geschafft hatten, nach Mirecourt zu fahren, war es nun endlich soweit - wir konnten das einzige freie Wochenende im Juni/Juli dieses Jahres nutzen.
Leider war die Resonanz unter den üblichen Verdächtigen mehr als mager, und so starteten Peter und ich eben alleine.
Die Wettervorhersage war noch kurz vorher sehr durchwachsen, aber wie schon so oft, wendete sich alles zum Besseren.
Es war sogar absolut ideal, nicht zu heiss (22 bis 24 Grad), immer leichter Wind und Sonne und Wolken im Wechsel. Nur am Samstag morgen zum ersten Turn ein paar Tropfen, die aber schnell auftrockneten. Zudem zwar Massen von Kartfahrern (vor allem Schweizer, die offenbar nicht wissen was sie mit ihrem Geld machen sollen), aber ausser uns nur ein dutzend Sumo-Fahrer, und selbst die waren am Samstag fast alle verschwunden. So war es fast ein wenig zu ruhig, aber ideal, um meinen neu aufgebauten Motor einzufahren und alles durchzuchecken.
Von daher alles gut. Und die Strecke hat einen neuen Betreiber - ich habe die Chefin extra gefragt und sie hat mir bestätigt, dass sie die Anlage von Damien Levorato (dem bisgherigen Betreiber) gekauft haben. Der Betrieb geht aber (zumindest vorerst) genauso weiter wie bisher, d.h. Fahren von morgens 9 bis abends 19 Uhr, keine Mittagspause, Gruppeneinteilung je nach Andrang (aktuell waren das 3 Gruppen, je 20 Minuten - also mehr als genug, wie gewohnt). Der Preis ist ein wenig (2€) angestiegen, das ist aber kein Beinbruch, 32€/Tag sind für das Gebotene immernoch wirklich günstig, und Camping/Strom kostet nach wie vor nichts extra. Nur den gewohnten Baguette-Service zum Frühstück gibts nicht mehr, schade (man kann am Vorabend zwar immer noch welche bestellen, aber die kommen dann erst ab 10 Uhr).
Also halt morgens selber zum Bäcker fahren - auch das kein Beinbruch. Wenn alles so bleibt, gibts keinen Grund zur Klage - ich hoffe, wir schaffen es dieses Jahr nochmal hin, dann wird man ja sehen...
Nachtrag: der neue Streckenbetreiber ist Idealkart - ein Kart Shop/Tuner. Das erklärt auch die anwesende Menge an Karts aller Kategorien :D - bleibt zu hoffen, dass das auf die Dauer nicht auf Kosten der 2rad-Fraktion geht.