Hoernerfranzracing goes Wordpress

Das ist eigentlich nichts wirklich neues, Wordpress ist ja schon seit 2007 das Tool, mit dem der Weblog betrieben wird, und auch zunehmend die quasi statischen (Informations-)Seiten, aber die Basis war bisher immernoch ein Relikt aus den Anfangszeiten (vor dem Jahr 2000) - ein sog. Frameset. Für handgemachte HTML-Seiten hat das den Vorteil, dass man die Navigation in einen eigenen Frame auslagern kann, und diese nicht auf jeder Seite duplizieren muss, sondern einfach verlinken kann, das spart schon einiges an Arbeit und vor Allem Pflegeaufwand (z.B. wenn sich das Menu ändert).

Allerdings kommen Framesets immer mehr aus der Mode, und das Ende der Unterstützung durch moderne Browser wird langsam absehbar. Die technisch einfachste Alternative sind die Iframes, die sehr ähnlich funktionieren. Deswegen habe ich diese schon getestet, aber, mit Verlaub, es sieht einfach Schei..e aus shit . Also doch lieber komplett auf ein modernes CMS umsteigen, und - da eh schon ein grosser Teil des Contents mit Wordpress erstellt, wurde, fiel die Wahl leicht. Der Hauptgrund, warum ich das nicht schon viel früher gemacht habe, ist das bisher für die Trainingsveranstaltungen verwendete, selbstprogrammierte Anmelde-und Verwaltungssystem - dieses wäre zwar innerhalb eines CMS auch wieder mit Iframes nutzbar gewesen, allerdings mit den genannten Nachteilen. Alternativ natürlich auch durch Implementierung als Wordpress-Plugin, aber das war mir dann doch zuviel . Insbesondere auch deswegen, weil die Trainingsveranstaltungen 2016 zu Ende gegangen sind, dadurch wird das Verwaltungssystem praktisch nicht mehr gebraucht, und das führte nun zu dem Entschluss, den kompletten Webauftritt auf Wordpress umzustellen. Mit dem Erscheinen dieses Blogposts ist das nun (weitgehend) geschehen. Dadurch entfällt nun auch der bisher verwendete 'Pseudo-Responsive' Ansatz (Iframes!) und weicht einem 'echten' responsive-Design, durch einfache Verwendung eines entsprechenden Themes (im WP-Standardumfang: twentyfifteen). Ein paar wenige Reste vom alten System sind vorerst dennoch erhalten geblieben: der Kalender (ich habe bisher kein WP-Plugin gefunden das sich so einfach mit .ical Dateien betreiben lässt) und das Forum (dieses ist schon länger readonly und der Aufwand, den Datenbestand in ein aktuelles Forum bzw. Plugin zu übernehmen war mit zu gross). Also fristen diese 2 Relikte ihr Dasein weiter in einem Iframe (da kann man auch gleich sehen, wie das aussieht...). Und ja, das Anmeldesystem ist im Hintergrund immer noch da, aber eben nicht mehr verlinkt - es könnte also theoretisch wieder aktiviert werden, ich glaube aber nicht, das das notwendig sein wird. Natürlich habe ich die Gelegenheit dieser Umstellung auch genutzt, um ganz alten Kram, der m.E. wirklich nicht mehr interessant ist, wegzulassen bzw. ganz zu löschen - wer dennoch etwas vermisst, kann sich gerne melden, ich sehe dann nach und nehme bei Bedarf auch solche Dinge wieder auf.

Kommentare

Macht nix , Michael, das war ja auch ein Post in der Kategorie "KDE" - die EDV-Ecke. Ist nicht jedermanns Spezialfach - ich hoffe, die "neue" Seite gefällt dir trotzdem :D . Und ja, mich freut es auch, wenn jemand von der alten Garde (so nenn ich das jetzt mal..) sich mal wieder meldet!
P.S.: Ich hatte mich schon gewundert, warum Dein Kommentar nicht automatisch freigeschaltet wurde, hattest Du doch bereits vorher welche geschrieben (dann funktioniert das normalerweise).
Problem war: ein Tippfehler in der Emailadresse.
geschrieben am 2017-10-27 09:04:16 von Werner
Hab jetzt grad nicht allzuviel kapiert :( Freu mich aber immer, von Dir zu hören :):):))
geschrieben am 2017-10-27 07:39:33 von Michael