Baikal

Nein, es geht hier nicht um den gleichnamigen See, sondern um einen Adressbuch- und Kalender-Server 😀 .
Bisher habe ich dafür jahrelang die Google-Dienste verwendet, weil die:

  1. so einfach einzurichten sind
  2. auf allen möglichen Geräteklassen verfügbar sind
  3. wirklich gut und zuverlässig funktionieren
  4. Ich an das Google-Gründer-Motto ‚don’t be evil‘ halt doch irgendwie geglaubt habe, aber das hat sich ja inzwischen erledigt…

Aber, wie jeder weiss, haben all die schönen ‚kostenlosen‘ Helferlein ihren Preis: die Privatsphäre des Anwenders. weiterlesen

DSGVO Schwachsinn

Ende Mai tritt das neue Datenschutzgesetz in Kraft, und man glaubt es ja nicht, welche Blindleistung und panischer Aktionismus dadurch allenthalben ausgelöst wird.

Ich sehe das ja sozusagen ‚live‘ beim eigenen Arbeitgeber bzw. den Kunden.
Das ist wieder so ein Paradebeispiel für den Brüsseler Bürokraten-Apparat, der riesige Aufwände erzeugt, aber ausser der Abmahnindustrie niemandem etwas bringt, am wenigsten dem Normalbürger selber, den es ja angeblich schützen soll.
Weil eben die meisten auch dann weiterhin ohne eine Sekunde nachzudenken den grossen Datenkraken Google, Facebook (Whatsapp !), Twitter, Instagram usw. ihre privaten Daten in den Rachen werfen werden.
Dafür werden aber die kleinen Blogger, Forenbetreiber, und insbesondere Gewerbetreibenden schikaniert und den Abmahn-Haien ‚zum Frass vorgeworfen‘, wenn sie nicht aufpassen. weiterlesen

byebye Facebook

Zugegeben, ich war noch nie ein Fan vom Gsichtsbuch, aber zuweilen ist es halt doch ganz praktisch – mal schnell etwas mehr oder weniger sinnvolles hinausposaunen, bissl Bildchen/Videos schauen was die Freunde so treiben, usw., aber seien wir ehrlich: wirklich sinnvolle bzw. ernsthafte Kommunikation oder Information war da selten dabei … 😀 Klar, hat das Ganze seinen Preis, und jeder wusste auch bisher schon, dass FB alle Aktivitäten in ihrer Plattform (ja, auch die ‚gefällt mir‘ Klicks) für Werbezwecke benutzt, genauso wie es auch andere (google..) machen. Allerdings gibt es ab 1. Februar nun neue ‚Datenschutzbestimmungen‘ bei FB, diese besagen in Kurzform: wir verfolgen und speichern ab sofort ALLE deine Aktivitäten im Netz (also nicht nur innerhalb FB sondern auch Surfverhalten, shopping, emails, Messenger wie WhatsApp, das ihnen sowieso gehört….) und VERKAUFEN diese Daten an Dritte. Und da hört der (ohnehin begrenzte) Spass für mich nun endgültig auf, denn man kann das nicht abstellen, jeder der sich nach dem 31.1.2015 einloggt, stimmt automatisch (!) zu. Ich werde meinen Account deshalb noch diese Woche deaktivieren, also nicht wundern wenn das dann plötzlich alles ‚weg‘ ist 😀 . Wer weiter mit mir in Verbindung bleiben will, schreibt mir eine email, schaut ab und zu auf hoernerfranzracing.de oder abonniert einfach den dortigen RSS-Feed (das ist sowieso m.E. die beste Möglichkeit, automatisch über Aktivitäten aller möglichen Webseiten bzw. Freunde informiert zu sein, nur eben nicht ganz n00b-kompatibel 😉 ) – und wer partout den ’social*‘ Kram bevorzugt, findet mich (noch) auf g+ – meinen Twitter account habe ich inzwischen auch gelöscht. cu Werner P.S.: eine Anleitung zum Verlassen von FB gibts hier .