BMW R25/2

Kurz vor unserem letzten Bourbonnais Event hier mal nochwas anderes – sozusagen ein Ausblick auf ‚das Leben danach‘ 😀

Da ist mir doch im verg. Herbst ein Motorrad ‚über den Weg gelaufen‘ das sogar noch älter ist als ich:


Das Teil ist seit der Erstzulassung 1952 im Familienbesitz beim Lebensgefährten der Schwiegermutter.

Und der hatte es 2007 stillgelegt, weil die Lima Probleme machte (Batterie übergekocht).

Das fand ich schade, denn so ein authentisches Stück Technik-Zeitgeschichte sollte nicht vor sich hingammeln, sondern (zumindest zeitweise) artgerecht bewegt werden.

Das war nun auch die Meinung des Besitzers, und so machte ich mich daran, das Ding wiederzubeleben.

Also erstmal den ganzen Schmodder aus Tank und Vergaser entfernt, Ölwechsel und abschmieren, und schon konnte die erste kurze Probefahrt losgehen.

Natürlich nicht ganz ohne Probleme (das Lima-Problem war ja noch nicht behoben, ebenso stockte immerwieder die Spritzufuhr weil doch noch irgendwo was herkam…) aber vielversprechend.

Jedenfalls so, dass der Gang zum TÜV erfolgreich war, woraufhin nach der Zulassung dann weitere Testfahrten möglich wurden.

Inzwischen ist statt des alten mechanischen nun ein elektronischer Regler eingebaut, sowie eine Gel-Batterie (die aus Prinzip nicht mehr überkochen kann).

So ganz ohne Probleme läufts noch nicht, bei längerer Fahrt mit Vollast gibts Motoraussetzer, die wieder verschwinden, sobald man das Gas etwas zudreht.

Aber ich bin zuversichtlich, dass das auch noch behoben wird, und dann steht dem zweiten Frühling der alten Dame wohl nicht mehr viel im Weg.

Spass machen tut das Ding jedenfalls enorm, ist so gaaanz anders als ein modernes Motorrad.

 

4 Gedanken zu „BMW R25/2“

  1. Kann das gut gehen, Werner und ein 4-Takter?
    Versuch bloß nicht, das Ding dazu zu bringen, dass es jede Umdrehung zündet 😉

    Volllast ist bei dem Möp aber wohl wichtig, das heißt übersetzt wahrscheinlich 90 oder so …
    Vielleicht mal ein bissel späteren Zündzeitpunkt ausprobieren?

  2. klar, kann das gutgehen, Michael 😀
    ist schliesslich nicht mein erster Falschtakter…
    und ja, Vollast im 4. Gang ist dann so 95 kmh (ohne jede noch so geringe Steigung).
    Das mit der Zündung schau ich mir an, aber erst nach Bourbonnais 😉

  3. Keine Sorge, Bibbe, ich quaele das Ding nicht zu Tode,
    fahre selten mehr als 80… 😀
    – noch was anderes: ich hab dich vermisst hier in Bourbonnais ??!!

Kommentare sind geschlossen.