40 Jahre MSA – Nachlese

In aller Kürze: Wow – was für ein geiles Fest 😀 .

Aber der Reihe nach: Zunächst mal (und hier ganz besonders wichtig!) spielte das Wetter ganz gut mit, nicht zu heiss, nicht zu kalt und vor allem trocken – in diesem Jahr keineswegs eine Selbstverständlichkeit, lediglich der Wind war zeitweise etwas stark, sodass vor allem die billigeren Zelte auf eine harte Probe gestellt wurden und infolgedessen mehrfach repariert/abgesichert werden mussten.

Kein wirkliches Problem… dieses trat dann aber in Form eines unwilligen Bierkühlers zutage, denn was ist schon schlimmer als warmes Bier – richtig: gar keins 😀 .

Zum Glück konnte die ortsansässige Getränkehändlerin (Elke) kurzfristig aushelfen. Dies zeigt wieder einmal, wie gut es ist, die örtlichem Kleinbetriebe zu fördern (ein wichtiger Handlungsgrundsatz vom Helmut).

Ansonsten hat alles prima geklappt, vom Aufbau bis zum Abbau heute.

Ganz besonders hat uns gefreut, dass wirklich viele MSAler der ersten Jahre gekommen sind, manche hat man seit Jahrzehnten nicht mehr gesehen und so wurden viele brachgelegene Kontakte wieder neu belebt, und unsere ‚Reliquie‘, die ominöse MSA-Rolle, ist auch wieder aufgetaucht. Und auch sonst gab es regen Zulauf – es waren insgesamt sogar wohl mehr als die maximal 150 erwarteten Leute da.

Und auch die Tatsache, dass wir das Fest wieder zusammen mit den Motorradfreunden Liedolsheim veranstaltet haben, hat sehr zum Erfolg beigetragen – die Zusammenarbeit ebenso wie das gemeinsame Feiern hat bestens geklappt und echt Spass gemacht – beim nächstjährigen 30er MFL-Jubiläum gibt es sicher wieder so eine Gemeinschaftsaktion.

Super drauf war auch unsere ‚MSA-Band‘ – Rockstroh – die haben echt einen klasse Auftritt hingelegt – ich weiss gar nicht mehr genau wann der letzte Gig mit grossem Applaus zuende ging, es war jedenfalls arg früh 😀 – man konnte richtig sehen wie es den Jungs Spass gemacht hat – ihr wart einfach super!

Erstaunlich gut kam auch der uralte Herbstfahrt-Film (von 1977 – danke an Elmar!) an – wenn man heute die Mopeds (und vor allem die Autos!) wieder sieht, wird einem erst so richtig bewusst, wieviel Zeit inzwischen ins Land gegangen (bzw. wie ‚alt‘ man selber geworden ist…).

Also ein rundum gelungenes Fest – Danke nochmal an alle die tatkräftig mitgeholfen haben – so kanns weitergehen!

Einige Bilder (20.6.: weitere von Tina sind nun auch dabei) gibts schon mal hier:

Google Photos

Dazu noch ein Filmchen (Bauer), auch von Tina.

7 Gedanken zu „40 Jahre MSA – Nachlese“

  1. Hallo Werner,

    was für ein geiles Fest…..es wird schwer werden das zu toppen…
    der Kopf ist wieder klar, die Füße wieder stabil und standfest…
    Danke für die tollen Fotos..

    Gruß Uwe

  2. In der Tat, ein absolut gelungenes Fest!
    Das mir auf dem Heimweg heimtückisch ein Geländer ins Fahrrad lief, fällt schon gar nicht mehr ins Gewicht, erstaunlich nur, das es ab Dunkelwerden bis 2 Uhr Nachts höchstens eine gefühlte 1/2 Stunde war. Lag wahrscheinlich an der Apfelschorle…

    Gruß Bibbe

  3. Scheisse , das habe ich wieder verpasst…
    Aber den Film habe ich mir angesehen. Ich war damals auf meiner Mobylette dabei und auch auf dem Film.
    Anmerken möchte ich noch, dass sich auf dem Streifen 3 Leute gesehen habe, die nicht mehr unter uns sind : Jürgen Huber , Gags Stadler und beim Büchsenwerfen Havel Zimmermann .

  4. Also Bini,
    Du bist schon ne besondere Schloofkabb 😀
    – das mit dem Fest steht ja immerhin schon seit Februar auf der Website, wir haben uns auch bemüht, soviel wie möglich ‚ehemalige‘ zu erreichen (und das auch geschafft), aber an dich haben wir keine extra-Einladung geschickt, da du schon mal ab und zu hier reinschaust…
    Was die Verstorbenen angeht, da haben wir drangedacht, und sie auch namentlich genannt.
    Der Jürgen Huber ist mir aber nicht in Erinnerung, er steht auch nicht auf der Liste vom Olm.

  5. Verpasst hab ichs weil ich einen anderen Termin hatte. Jürgen Huber war der jüngere Bruder von Ralf Huber . Er war nicht im MSA . Er war damals bei den Mofafahrern dabei.

    Grus tbie

Kommentare sind geschlossen.