GP Liedolsheim 10.09.11

GP Liedolsheim 10.09.11

Und wieder einmal ist das bekannte 8h Moppedrennen in Liedolsheim über die Bühne gegangen, bei super Wetter (fast schon zu heiss) und wiederum mit reger Beteiligung aus dem Hoernerfranzracing-Umfeld . Als da wären:

  • #79 - SEMO Racing mit Chris, Markus und Steffen
  • #45 - Kleinrad mit Alexander, Eva und Peter
  • #90 - SRP Racing (zum 2. Mal am Start) mit Peter, Rene und Sebastian
  • #67 - das Revival der Kölner mit Dammi, Michael und Mathias
Wie erwartet, stand #79 weit vorne, #67, #45 und #90 weiter hinten, aber immerhin schonmal ein gutes Stück weiter vorne als letztes Jahr . Und anders als 2010, begann das Ganze nach dem wie immer spektakulären Le-Mans Start für alle genannten Teams recht gut: #79 direkt 6., die anderen mehr oder weniger da wo ihr Startplatz war. Und abgesehen von einigen Positionsgewinnen blieb das eine ganze Weile so, #79 lag zwischenzeitlich sogar am 3. Platz. Doch während ganz vorne die Topfavoriten (#20, wer sonst) nach ca. 1,5 h die Segel streichen mussten (mal wieder die filigrane Super-Technik) gings auch sonst nicht so glatt: #67 bekam Probleme mit der Kupplung, dies konnte recht fix repariert werden, aber kurz danach war ein Loch im Kolben: Feierabend. Bei #79 machte sich die Unerfahrenheit des neuen Fahrers Markus bemerkbar: zunächst ein Sturz ohne gravierende Folgen, doch es blieb nicht der einzige, und so fiel man sukzessive zurück: in dem klasse-Feld kann man sich sowas nicht erlauben... Ansonsten arbeiteten sich #90 und #45 beharrlich nach vorne, #45 mit immer mal wieder kleinen Technikproblemchen (Zündkerze, Auspuff), bei #90 liefs dafür umso runder: keine Stürze, keine Schäden, bessere und konstantere Rundenzeiten als im Vorjahr - und so kam man immer näher an die Top-20 (von 50) und sogar hinein, mehr als man nach den Problemen im Vorfeld erwarten konnte. Am späteren Nachmittag merkte man dann allen den Stress und die Hitze an: das Rennen ist eben echter Hochleistungssport (ein Team das zeitweise an 2. Stelle lag musste sogar wegen Kreislaufkollaps eines Fahrers die Segel streichen) - besonders die Neulinge können ein Lied davon singen, von wegen einfach mal ein bisschen Moppedfahren... Und noch eine Anmerkung zum Team #45: dies ist ein echtes Familienteam, das einzige, in dem Mama (Eva) und Sohn (Alex) beide fahren. Wobei Eva noch immer einen kleinen Tick schneller ist - da kann man nur sagen: Hut ab ! @Alex: viel fehlt nicht mehr, und die Zeit arbeitet für Dich ;-) Schlussendlich gab es dann Platz 14 für Team #79, Platz 20 für #90 und Platz 26 für #45. Die Kölner von #67 haben wieder richtig Feuer gefangen und werden 2012 richtig angreifen, also schonmal warm anziehen ;-) Die andern machen natürlich weiter, was sonst ? Die obligatorischen Bilder sind diesmal von Andi, weit mehr (und besser) als meine eigenen: