Bourbonnais, la 2eme

Bourbonnais, la 2eme

...hielt uns schon im Vorfeld richtig bei Atem: wird das Wetter wenigstens einigermassen mitspielen oder werden wir regelrecht absaufen/erfrieren ? In Anbetracht der Wettervorhersagen alles im Bereich des Möglichen. Sogar so sehr, dass einige schon im Vorfeld die Segel strichen und erst garnicht anreisten. Aber zum Glück kam es dann doch anders. Der Nachmittag der Anreise präsentierte sich ganz nett, Sonne und Wolken im Wechsel, ca. 14 Grad, und einige, die zeitig da waren, fuhren bereits fleissig bei wenig Betrieb. Abends aber dann doch die erwartete Dusche und Abkühlung, und genauso gings am nächsten morgen, unserem ersten Fahrtag, weiter. Worauf wir organisatorisch gleich freies Fahren ohne Gruppeneinteilung ausriefen. Wer Regenreifen dabeihatte (an sich ein absolutes Muss bei solchen Aussichten) war gut gerüstet und es zeigte sich, dass man damit sehr gut fahren konnte. Doch auch mit allen Andern hatte der Wettergott noch ein Einsehen, der Regen liess nach und hörte schliesslich ganz auf, sodass am Nachmittag die Strecke doch ganz gut abtrocknete, bevor gegen Abend der Regen wiederkam. An diesem Tag gab es einen nennenswerten Crash, einer unserer Einsteiger, Johannes, wurde von seinem Bike eingangs Start-Ziel heftig abgeworfen. Zum Glück trug er aber ausser heftigen Prellungen keine schwerwiegenden Verletzungen davon, die Erstversorgung klappte wie gewohnt prima und das Moped wurde in einer kleinen Nachtschicht von den Kollegen (die Würzburg-Clique) wieder fahrbereit gemacht. Ansonsten gab es ausser ein paar wenigen, harmlosen Ausrutschern keine weiteren Unfälle, allerdings streikte in einigen Fällen doch die Technik (auch diese wird, man sollte es kaum glauben, älter :) Am nächsten morgen dann diesig, aber trocken, und die feuchten Stellen auf der Strecke verschwanden nach und nach, sogar die Sonne liess sich immer mal wieder blicken. Das alles bei zugegeben etwas frischen Temperaturen (max. 15 Grad) aber doch deutlich besser als vorab befürchtet, sodass fleissig gefahren werden konnte. Nachmittags dann ab 14:30 doch wieder einige Schauer, sodass manche nun früher als geplant, bereits zusammenpackten und heimwärts rollten. Insgesamt also ein durchwachsenes Wetterszenario, wenn auch nicht so übel wie zunächst befürchtet. Wie immer gut angekommen ist aber die familiäre Atmosphäre, man hilft sich gegenseitig nach Kräften und wessen Bike versagt, findet immer eine Möglichkeit, doch noch zum Fahren zu kommen. Auch die Disziplin auf der Piste/gegenseitige Rücksichtnahme war wie gewohnt prima und kam auch besonders bei den neuen Teilnehmern gut an. Ebenso wie das Layout der Strecke bei denen die sie noch nicht kannten - man kann hier in jedem Fall 2 Tage gut Spass haben, und wenn das Wetter etwas besser mitspielt, ist es perfekt. Die Infrastruktur ist auch wieder etwas besser geworden: der kostenlose WLAN Internet-Zugang kam gut an und ist auch auf wesentlich grösseren/teureren Kursen bei weitem keine Selbstverständlichkeit. Also werden wir es aller Voraussicht nach 2014 wieder versuchen, dann ist auch der Fronleichnamstermin erst Mitte Juni, was zumindest die statistische Wahrscheinlichkeit auf angenehmeres Wetter erhöht. Schauen wir also mal... Und wie immer am Schluss, Bilda: 😊 Wer bessere hat, und das wird wohl fast jeder sein der fotografiert hat - bitte melden

- in meinem Dropbox-Cloud Speicher ist genug Platz, wer will, kann dann direkt dorthin weitere speichern...