8. Val de Vienne Racecamp 21.-23.8.2007

Wie bereits erwähnt, fand die diesjährige Val de Vienne Veranstaltung erstmals in Kopperation mit dem Bosee-Team aus Konstanz statt, und wie nicht anders erwartet, hat die Zusammenarbeit prima funktioniert - der Plan, mit der jeweils vorhandenen Truppe diesen Event in Gemeinschaftsarbeit am Leben zu erhalten, ist trotz des nicht so idealen Termins (Di.-Do.) aufgegangen, alleine hätte es endgültig keinen Sinn mehr gemacht. Doch nun zum Ablauf selbst: Leider haben wir dieses Jahr (wie schon sooft in diesem Sommer) eine hartnäckige Schlechtwetterperiode erwischt, die Vorhersage war für die ganze Woche garstig und am ersten morgen sah es dann auch sehr nach Weltuntergang aus. Doch allen Erwartungen zum Trotz, besserte es sich doch zusehends: der Regen hörte auf, etwas Wind kam auf, nach und nach liess sich die Sonne immer öfter blicken und gegen mittag wurde zumindest mal die Ideallinie trocken. Anschliessend dann 'richtiger' Sonnenschein und trockene Fahrbahn für den Rest des Tages, wer hätte das gedacht. Mit den ersten Sonnenstrahlen schien aber auch der Übermut mancher Teilnehmer ins Unermessliche zu steigen, sogleich mussten 2 Kiesbetten wegen Überfüllung geschlossen werden. Zum Glück aber ohne gravierende gesundheitliche Folgen - diese sowie alle noch folgenden (wenigen) Ausritte blieben ohne die Notwendigkeit eines Krankenwageneinsatzes, was schonmal sehr positiv war. Darüberhinaus verursachte unser 'Heyfisch' (Dieter) auch gleich noch die erste (und zum Glück einzige) 'Ölpest' (Einfüllstopfen verloren), was einige Zeit der Streckenreinigung erforderte, jedoch rehabilitierte er sich durch Sponsoring eines Bierfässchens, was lobend erwähnt werden muss . Der Mittwoch begann dann (oh Wunder) ohne Regen, jedoch mit dichten Wolken, die sich auch den ganzen Tag nicht auflösen sollten. Immerhin blieb es bis nach der Mittagspause trocken, sodass doch kräftig gefahren werden konnte. Soweit waren also die äusseren Verhältnisse doch deutlich besser, als man nach den Vorhersagen erwarten konnte. Allerdings war dann ab Mittwoch nachmittag dieser 'Bonus' offenbar aufgebraucht: von nun an kam es so wie vorhergesagt - Regen fast ohne Pause. Immerhin bei akzeptablen Temperaturen, sodass diejenigen, die Regenreifen dabeihatten, ausreichend Gelegenheit bekamen, diese einzusetzen, ohne dass einem dabei noch die Knochen durchfroren (Mas du Clos !). Insgesamt muss man aber feststellen, dass wir in Val de Vienne noch nie soviel Pech mit dem Wetter hatten - betrachtet man aber diesen Sommer generell, so muss man sagen, dass dies nicht etwa dem Veranstaltungsort zuzurechnen ist, sondern ein dieses Jahr eher normales Phänomen . Bleibt aufjedenfall die trotzdem gute Stimmung unter den Teilnehmern zu erwähnen, insbesondere gab es positive Rückmeldungen von vielen, die zu ersten Mal in Val de Vienne waren - dies macht uns Mut, es 2008 wieder zu versuchen. Nicht unerwähnt bleiben soll noch eine Sache, die unter einigen (Hoernerfranzracing-)Teilnehmern für Irritationen sorgte: erstmals mussten die Boxen extra bezahlt werden - eine Sache die im Vorfeld nicht klar war. Hierzu muss man jedoch wissen, dass die bisherige Regelung ('Gratisboxen') auch nie eine abgemachte oder in irgendeiner Art zugesicherte Leistung war (stand auch nie in der Ausschreibung), vielmehr reiner Goodwill von Seiten der Streckenbetreiber, denen offenbar nicht entgangen ist, dass die Sache in dem Stil und mit der Teilnehmerzahl der vergangenen Jahre eigentlich garnicht funktionieren kann ... Es gab also nichts, worauf man sich in dieser Sache hätte berufen können. Immerhin wurde die Boxenmiete auf 2/3 des Normalpreises reduziert, sodass die Sache dann gemessen daran was man sonst so für Boxen bezahlt, nicht als überteuert bezeichnet werden kann. Was noch ? Ob/wie es nun 2008 weitergeht, steht noch in den Sternen, wir haben uns aber vorsorglich schonmal den 18.-20.8.2008 vormerken lassen ;-) . Leider habe ich selber keine Bilder gemacht (Akku-Ladegerät vergessen).