Hoernerfranzracing goes WordPress

Das ist eigentlich nichts wirklich neues, WordPress ist ja schon seit 2007 das Tool, mit dem der Weblog betrieben wird, und auch zunehmend die quasi statischen (Informations-)Seiten, aber die Basis war bisher immernoch ein Relikt aus den Anfangszeiten (vor dem Jahr 2000) – ein sog. Frameset.
Für handgemachte HTML-Seiten hat das den Vorteil, dass man die Navigation in einen eigenen Frame auslagern kann, und diese nicht auf jeder Seite duplizieren muss, sondern einfach verlinken kann, das spart schon einiges an Arbeit und vor Allem Pflegeaufwand (z.B. wenn sich das Menu ändert).

Allerdings kommen Framesets immer mehr aus der Mode, und das Ende der Unterstützung durch moderne Browser wird langsam absehbar.
Die technisch einfachste Alternative sind die Iframes, die sehr ähnlich funktionieren. Deswegen habe ich diese schon getestet, aber, mit Verlaub, es sieht einfach Schei..e aus .
Also doch lieber komplett auf ein modernes CMS umsteigen, und – da eh schon ein grosser Teil des Contents mit WordPress erstellt, wurde, fiel die Wahl leicht.
Der Hauptgrund, warum ich das nicht schon viel früher gemacht habe, ist das bisher für die Trainingsveranstaltungen verwendete, selbstprogrammierte Anmelde-und Verwaltungssystem – dieses wäre zwar innerhalb eines CMS auch wieder mit Iframes nutzbar gewesen, allerdings mit den genannten Nachteilen.
Alternativ natürlich auch durch Implementierung als WordPress-Plugin, aber das war mir dann doch zuviel 😀 . weiterlesen

Website Facelift

Nachdem ich mich nun auch beruflich mehr mit Webdesign, CSS, Javascript etc. beschäftige (Blogpost hierzu folgt…) habe ich mich entschlossen, auch der eigenen Website etwas Zuwendung angedeihen zu lassen 😀 .

Desktop-Nutzer werden davon kaum etwas merken (ausser dass ein paar verwaiste Links korrigiert wurden), aber Besucher mit Mobilgeräten sollten sich nun einfacher zurechtfinden, und vor allem die Seiten besser lesen und auch navigieren können. Das Ganze ist zwar noch weit entfernt von dem, was man heutzutage unter ‚Responsive Design‘ versteht, aber ich denke, es ist zumindest mal ein Schritt in die richtige Richtung. weiterlesen

byebye Facebook

Zugegeben, ich war noch nie ein Fan vom Gsichtsbuch, aber zuweilen ist es halt doch ganz praktisch – mal schnell etwas mehr oder weniger sinnvolles hinausposaunen, bissl Bildchen/Videos schauen was die Freunde so treiben, usw., aber seien wir ehrlich: wirklich sinnvolle bzw. ernsthafte Kommunikation oder Information war da selten dabei … 😀 Klar, hat das Ganze seinen Preis, und jeder wusste auch bisher schon, dass FB alle Aktivitäten in ihrer Plattform (ja, auch die ‚gefällt mir‘ Klicks) für Werbezwecke benutzt, genauso wie es auch andere (google..) machen. Allerdings gibt es ab 1. Februar nun neue ‚Datenschutzbestimmungen‘ bei FB, diese besagen in Kurzform: wir verfolgen und speichern ab sofort ALLE deine Aktivitäten im Netz (also nicht nur innerhalb FB sondern auch Surfverhalten, shopping, emails, Messenger wie WhatsApp, das ihnen sowieso gehört….) und VERKAUFEN diese Daten an Dritte. Und da hört der (ohnehin begrenzte) Spass für mich nun endgültig auf, denn man kann das nicht abstellen, jeder der sich nach dem 31.1.2015 einloggt, stimmt automatisch (!) zu. Ich werde meinen Account deshalb noch diese Woche deaktivieren, also nicht wundern wenn das dann plötzlich alles ‚weg‘ ist 😀 . Wer weiter mit mir in Verbindung bleiben will, schreibt mir eine email, schaut ab und zu auf hoernerfranzracing.de oder abonniert einfach den dortigen RSS-Feed (das ist sowieso m.E. die beste Möglichkeit, automatisch über Aktivitäten aller möglichen Webseiten bzw. Freunde informiert zu sein, nur eben nicht ganz n00b-kompatibel 😉 ) – und wer partout den ’social*‘ Kram bevorzugt, findet mich (noch) auf g+ – meinen Twitter account habe ich inzwischen auch gelöscht. cu Werner P.S.: eine Anleitung zum Verlassen von FB gibts hier .