‚Best-of‘ Hoernerfranzracing

So, da ist er nun endlich, der angedrohte ‚best-of‘ Blogpost 😀
(Ich habe das immer wieder vor mir hergeschoben, aber nachdem gestern beim Wintertreffen mal wieder herumgerätselt wurde, wann denn die Sache mit Michaels Schulterblatt genau war … da hab ich dann gedacht: jetzt wirds endgültig Zeit 😉 ).

Natürlich kann sich jeder selber die Highlights aus dem Blogarchiv zusammensuchen, aber dazu muss man doch eine ganze Menge Berichte lesen – es gibt schliesslich zu jedem Event einen ! weiterlesen

Saisonstart Mirecourt

Diesmal ist uns der Saisonstart früher gelungen als sonst, nämlich am vergangenen Wochenende (25./26.3.). Im Vorfeld gab es einiges Hin-und Her, einmal wegen der Wettervorhersagen, zum Andern wegen der Logistik (6 Fahrer, 5 Mopeds, Gerödel…). Aber schlussendlich hat es dann doch geklappt 😀 .

Das Wetter war zwar an den beiden Tagen genau andersherum wie vorhergesagt: am Samstag arschkalt mit steifem Nordwind,am Sonntag dann ruhig und mild, aber immer trocken und Sonne, also von daher alles im grünen Bereich. Nicht im grünen Bereich war aber der Betrieb vor Ort, besonders am Samstag. Als wir ankamen, war das komplette Fahrerlager incl. der Enklave auf dem Flugplatz nebenan belegt, Holländer, Schweizer, Deutsche, Luxemburger, Franzosen aus Paris (!) usw. – das volle Programm also, und wir fanden mit Mühe und Not noch Platz ganz unten in der Ecke. In Anbetracht der Andrangs gab es dann 4 Gruppen (2 x Kart, 2 x SUMO+Mopeds) und es war sogar etwas besser als befürchtet, es gab halt Turns wo in jeder Ecke welche rumgekugelt sind. Der Betreiber ist aber diesbezüglich schmerzfrei, da wird nur abgebrochen, wenn der Sanka wirklich raus muss 😀 . weiterlesen

Wintertreffen, reloaded :)

Das traditionelle Hoernerfranzracing-Wintertreffen findet nun entgegen der ursprünglichen Ankündigung doch zumindest noch EINMAL statt 😀 – und zwar am 14.01.2017 wie gewohnt im Fischerheim Giesen .

Es sind ja über die Jahre viele Freundschaften entstanden, deren Pflege schon durch die geografische Distanz nicht immer einfach ist, und da hilft so ein fester Termin (der sowieso in der nicht allzu terminüberfrachteten Winterzeit liegt) schon etwas – es gab da auch schon die ein-oder andere diesbezügliche Anfrage. Und wenns dann ein paar weniger Leute sind, als bisher gewohnt, ist es auch nicht schlimm …. Also gehen wir das nochmal an – ich freue mich jedenfalls darauf ! Natürlich laden wir wie immer auch alle Interessierten aus dem erweiterten Hoernerfranzracing-Umfeld ein (wer auf hoernerfranzracing.de registriert ist, bekommt ohnehin eine persönliche Einladung).Wer kommen will, melde sich bitte einfach formlos, damit wir den Platz/Essenbedarf etwas planen können.Los geht wie immer ab 19:30 – also bis dann! Update (15.01.17): Es war prima, mit unerwartet guter Resonanz, es waren soviele Leute da wie sonst, wo ja auch immer die Planung für die kommende Veranstaltung (die es nun nicht mehr gibt) das Thema war. Also wieder mal ein schöner Abend mit gutem Essen und Trinken, alte Freundschaften wurden weiter gepflegt, so wie es sein muss. Das war mit Sicherheit nicht das letzte Treffen 😀 . Und wie immer, gibts auch ein paar Bild-Impressionen weiterlesen

Bourbonnais Finale

Das war sie nun also – die letzte Hörnerfranzracing Rennstrecken-Veranstaltung, und es war nochmal schön.
Trotz aller Probleme zum Auftakt: garstiges Pisswetter am Anreisetag, und genauso gings am ersten Fahrtag weiter, entgegen der Vorhersage.
Die war dann wenigstens für den Dienstag korrekt: leichte Bewölkung, immer wieder Sonne und angenehme Temperaturen.
Da kam dann doch wieder Spass auf, lediglich getrübt durch eine Ölverlust-bedingte Pause.
Sonst gab es aber wenig Probleme, vor allem keine Stürze mit nennenswerten Personenschäden.
Und dann auch noch die von den Teilnehmern angeleierte ‚Tour d’honneur‘ – für mich eine sehr emotionale Sache. Da kann ich nur sagen: Danke, liebe Freunde !
So kann ich mit Stolz auf die 21 Jahre zurückblicken und erhobenen Hauptes abtreten.
Das ist viel schöner als einfach sang- und klanglos aufzuhören wie ich es Ende letzten Jahres schon ins Auge gefasst hatte.
Und natürlich möchte ich die in all den Jahren entstandenen Freundschaften soweit wie möglich weiter pflegen.

Auch die Hörnerfranzracing-Website wird auf absehbare Zeit weiter bestehen bleiben.
Wer will, kann sich auch weiterhin einloggen um z.B. Adressen anderer Teilnehmer zu suchen oder die (in Zukunft noch selteneren) Rundbriefe an-oder abzubestellen…
Jetzt will ich aber erstmal etwas zur Ruhe kommen, Bilder sortieren, die Jahre revue passieren
lassen und vielleicht einen ‚best-of‘ Blogpost schreiben – also dranbleiben 😀
Ansonsten gilt wie immer: Kommentare willkommen 😉 .
Und nicht zu vergessen natürlich  die obligatorischen Bilder weiterlesen

2016: dernier roulage Hoernerfranzracing

Nachdem es sich schon seit Längerem abgezeichnet hat, ist 2016 nun definitv das letzte Jahr in dem ein Hoernerfranzracing Rennstreckentraining stattfinden wird.

Die  Gründe dafür sind zum Einen die bereits genannten (siehe Planung 2015). Hinzu kommt nun noch die Einsicht, dass ich inzwischen meinen eigenen Ansprüchen als Fahrer nicht mehr gerecht werden kann. Also ist es an der Zeit, den berühmten Helm an den Nagel zu hängen. Und es war auch immer klar, dass ich die Organisation dieser Veranstaltungen beenden werde, wenn ich selber nicht mehr fahre. Natürlich ist mir dieser Entschluss nicht leicht gefallen, geht damit doch ein wichtiger und ganz schön langer Abschnitt meines Lebens zuende: immerhin 21 Jahre (1996 bis 2016) – und wenn man die mehr oder weniger spontanen Ledenon-Ausflüge, Nürburgring-Sommerfeste usw. der 80er Jahre dazurechnet, noch einiges mehr. Irgendwann geht aber alles zu Ende, und ich habe mich entschlossen, diesen Schritt jetzt zu tun, und zwar mit Anstand 😀 . Deswegen wird es im nächsten Jahr noch ein ‚Bourbonnais Finale‘ geben – leider nicht am Wunschtermin Fronleichnam, aber wenigstens in der selben Woche: 23.+24. Mai. Es zeichnet sich hier leider eine ähnliche Entwicklung wie damals in Ledenon ab: mit steigendem Bekanntheitsgrad der Strecke kommen immer mehr Autoclubs dazu, die nicht nur Wochenenden, sondern auch daran anschliessende attraktive Termine buchen, in diesem Fall ein schweizer Porscheclub – damit ist schlicht und ergreifend mehr Geld zu verdienen. Und natürlich tragen solche Dinge auch nicht dazu bei, die Motivation zum Weitermachen zu steigern. Wie auch immer – ich denke Montag+Dienstag ist auch akzeptabel, wer will, kann auch noch den Mittwoch beim Streckenbetreiber dazubuchen und dann am Feiertag ohne Hektik heimrollen. Ich hoffe, dass dies nochmal eine schöne Veranstaltung und ein würdiger Abschied wird. Die Ausschreibung/Anmeldung wird wie immer dann veröffentlicht, wenn der unterschriebene Vertrag mit dem Streckenbetreiber vorliegt, vorauss. zum Jahresende. Und hier noch eine gute Nachricht: für die weitere Zukunft gibt es bereits Planungen, das Ganze unter neuer Leitung fortzusetzen – dazu später mehr… Nachtrag 18.5.16: Wie bisher, wird wieder der Fotograf (Cyril Reveret) anwesend sein – er bietet nun auch Snacks an: FLYER SNACK2 jours de roulage - werner

GP Liedolsheim 05.09.2015

Kurzbericht zum diesjährigen 8h Moppedrennen in Liedolsheim – diesmal mit unbeständigem Wetter (mehr dazu im Folgenden), mit folgender Beteiligung aus dem Hoernerfranzracing-Umfeld:

  • #45 – Kleinrad mit Alexander, Eva, und Peter
  • #90 – SRP Racing mit Chris, Rene und Sebastian

Unsere Kölner (Dammi, Michael und evtl. Semy) haben es leider wieder nicht geschafft, ein Moped aufzubauen – vielleicht klappt das dann ja 2016 😀 .
Wir (SRP Racing) hatten im Vorfeld mal wieder einige Probleme. Zuerst gestaltete sich der Fahrwerksumbau (Gabel, R6 Federbein, RS H-Rad 3.5 „..) doch aufwändiger als angenommen, und dann ging bei den Probefahrten Mitte August in Mirecourt die Kurbewelle kaputt.
So gings dann erst nach deren Austausch in die letzten Trainings in Liedolsheim,wo sich herausstellte, dass unsere Vergaserabstimmung alles andere als ideal war – miserable Gasannahme ist halt keine Hilfe zum Erzielen guter Rundenzeiten.
So landeten wir eben auf dem 24. Startplatz – nicht das was wir erhofft hatten, aber auch kein Beinbruch – 8 Stunden sind schliesslich lang 😀 .
Und am Renntag gings dann durch den vom Chris geliehenen Vergaser wirklich besser:erstmal keine relevanten Stürze und keine groben technischen Probleme brachten uns stetig weiter nach vorne, um 18 Uhr lagen wir gar auf Platz 9 !
Dies vor allem deshalb, weil Chris in der ersten kritischen Wetterphase, wo es zwischendurch richtig nass wurde, einen souveränen Turn hinlegte und Platz um Platz gutmachte.So kamen wir dann wie schon geschrieben, bis in die Top Ten.
Leider gabs dann um ca. 18 Uhr nochmal so eine Schauerphase, direkt nach dem Fahrerwechsel. Und den Sebastian hats dann eben erwischt: Ausrutscher.Nicht allzuviel Schaden, aber doch soviel, dass uns die Reparatur 3 Plätze zurückwarf. Schlussendlich gab es dann mit dem 12. Platz ein gutes Ergebnis, mit dem alle zufrieden waren.
Bei #45 klappte es nicht sogut, obwohl der Alex viele gute Runden hingelegt hatte.Die Technik spielte nicht mit, der Kolben ging kaputt.
Schade, wir hätten euch gern auf der Strecke besiegt 😀 .Also dann auf ein Neues in 2016…
Die kompletten Ergebnisse gibts wie immerhier. weiterlesen

4eme Roulage Circuit du Bourbonnais

Und wieder ist unsere diesjährige Bourbonnais-Veranstaltung zu Ende, und die Sonne hat im Vergleich zu 2014 noch einen draufgesetzt: schon am Mittwoch gut 30 Grad, und am Freitag dann sogar 37, eine Affenhitze, aber da muss man eben durch 😀 .
Immerhin nicht drückend und nachts angenehme Abkühlung, sodass man sich im Lauf des Morgens an die Hitze gewöhnen konnte.
Vom Ablauf her selber war es nach leichten ‚Anlaufschwierigkeiten‘ wieder wie gewohnt eine runde Sache, und diesmal auch wieder ohne schwerere Verletzungen, wenn auch Martin und Berthold das zweifelhafte Vergnügen hatten, das Krankenhaus von Moulins von innen kennenzulernen. Und auch ich selber machte Bekanntschaft mit der Botanik, wobei neben dem Equipment (Mopped, Kombi, Helm, Handschuhe) auch der linke Speichenknochen  (Radius-Fraktur) Federn lassen musste.
Alles aber soweit im grünen Bereich, in ein paar Wochen ist das wieder vergessen.
Den wiederum relativ vielen „Neuzugängen“ hat es auch durchweg sehr gut gefallen, den ‚Alteingesessenen‘ sowieso – was will man mehr ?
Und wie gewohnt, natürlich eine stark vertretene (wieder vergrösserte) Zweitakt-Fraktion.
Insgesamt also wieder ein schöner Event und den Vorsatz, es zumindest 2016 nochmal zu versuchen…
Ein paar

Bilder weiterlesen

Planung 2013

Nachdem nun die Folgen meiner Herzattacke soweit überschaubar sind, dass man weiterplanen kann, gehts natürlich sofort damit weiter 😀 .
Will heissen: Der Termin für Bourbonnais 2013 ist schonmal mit dem Streckenbetreiber abgestimmt, und es ist, dem Ergebnis der Umfrage hierzu folgend, Ende Mai, konkret der 30./31.5.
Damit können alle, die frühzeitig planen wollen/müssen, dies schonmal tun.
Die konkrete Ausschreibung wird voraussichtlich wie immer um den Jahreswechsel herum erfolgen, zum traditionellen Wintertreffen (auch dieses soll natürlich wieder stattfinden, gesonderte Infomail hierzu folgt noch).

Mirecourt im Juli, 2. Anlauf

Da es in diesem Schneckensommer garnicht so einfach ist, mal ein weitgehend regenfreies Wochenende zu erwischen, an dem auch eine Strecke frei ist, ist uns dies nun im zweiten Anlauf schlussendlich gelungen 😀
Und ja, es war auch Glück dabei: für Samstag war die Wettervorhersage ja sehr durchwachsen, aber es kam deutlich besser als erwartet: lediglich abends gegen 19 Uhr gab es ein paar wenige Tropfen, ringsum aber schwarze Wolken und heftige Schauer und Windböen, aber direkt über dem Flugplatz Sonne.
Ensprechend schönes Lichtspiel mit doppeltem Regenbogen, siehe Bilder.
Am Sonntag dann wie vorhergesagt, bestes Wetter, nur wärmer 😉 .
Also von daher alles super, auch was die sonstige Resonanz angeht: aus dem 8h Liedolsheim-Dunstkreis waren viele mitgekommen, ebenso einige Franzosen mit RS 125 (NF4) bzw. 80er Bidalot, sodass ingesamt mehr als 15 Zweitaktmopeds (von 50 bis 125 cc) dabeiwaren.
Wann hat man sowas schonmal (ausser direkt bei hoernerfranzracing, natürlich 😀 ) ?
Und es hat allen Spass gemacht, der Kurs ist halt echt prima, und das ganze Umfeld (Camping, Sanitär, Betreiber, Preise..) stimmt einfach.
Natürlich gabs hier und da auch ein paar Verluste (wir hatten z.b. am Schluss sämtliche Ersatz-Brems- und Schalthebel aufgebraucht – danke auch nochmal an Semy!).
Ansonsten halt noch ein paar blaue Flecken, aber nichts wildes. Nur bei der SUMO-Fraktion gab es einen heftigen Crash mit Folgen: Schulterbruch oder sowas, der Unglücksrabe lag auch längere Zeit mit argen Schmerzen da, bis er vom herbeigerufenen Notarzt richtig versorgt und abtransportiert wurde.
Dies ist halt der Nachteil bei freien/unorganisierten Trainings: es ist kein Sanitäter/Notarzt permanent vor Ort, sondern muss erst herbeitelefoniert werden – für den Betroffenen können das lange Minuten sein, der Andi weiss auch ein Lied davon zu singen (Lichtenberg 2011) …
Ansonsten aber, wie gesagt, alles super, wir sind froh, diese Gelegenheit trotz zweifelhafter Ausgangslage genutzt zu haben, wer weiss, ob wirs dieses Jahr nochmal schaffen ?
(Falls ja, gibts nat. wieder ne Rundmail, wer noch auf den Verteiler will: einfach kurz melden…)
Und zuletzt natürlich: